Erste Podiumserfolge für den BMW M6 GT3

10. April 2016 - BMW

Blancpain GT Series Sprint Cup: Erfolgreicher Saisonauftakt für Rowe Racing.
Einen nahezu perfekten Auftakt in die diesjährige Saison des Blancpain GT Series Sprint Cups erlebte das Team von Rowe Racing am Wochenende in Misano (IT). In das Qualifying-Rennen am Samstag mussten Philipp Eng (AT) und Alexander Sims (GB) zwar vom 30. Platz aus starten, doch bei schwierigen Bedingungen begeisterten sie mit einer starken Aufholjagd und kamen schließlich als Zweite ins Ziel. Damit sorgten sie gleichzeitig für den ersten Podiumserfolg des BMW M6 GT3 in Europa. Im Hauptrennen am Sonntagnachmittag fuhren Eng und Sims erneut auf das Podest: Dieses Mal belegten sie den dritten Rang. Für Nick Catsburg (NL) und Stef Dusseldorp (NL), die im zweiten BMW M6 GT3 von Rowe Racing starteten, standen am Samstag Rang zehn und am Sonntag Platz 29 zu Buche. Neben den beiden Fahrzeugen von Rowe Racing trat in der Pro-Am-Klasse ein weiterer BMW M6 GT3 für das belgische Team Boutsen Ginion Racing an. Amateur-Fahrer Matias Henkola (FI) erhielt dabei Unterstützung von BMW Werksfahrer Maxime Martin (BE), der direkt vom DTM-Test aus Hockenheim (DE) angereist war. Bereits im Qualifying-Rennen zeigten die beiden Fahrer eine hervorragende Performance und belegten den zweiten Platz in der Pro-Am-Klasse. Im Hauptrennen kam das Duo auf dem dritten Platz der Klasse ins Ziel. Martins Fazit fiel insgesamt positiv aus: „Wir sind am Anfang leider einmal umgedreht worden, aber Platz drei in der Pro-Am-Klasse ist vollkommen in Ordnung. Es war das erste Mal für das Team und auch für meinen Co-Piloten Matias. Insgesamt war es ein positives Wochenende.“ Insgesamt stehen im Blancpain GT Series Sprint Cup in diesem Jahr fünf Veranstaltungen auf dem Programm. Die nächsten Rennen finden am 7. und 8. Mai in Brands Hatch (GB) statt.

Alle Rennen der Serie können auf www.blancpain-gt-series.com live verfolgt werden. Das nächste Rennen im Rahmen des Blancpain Series GT Endurance Cup findet am 23. - 24. Mai in Monza / Italien statt.

Japanese Super GT Championship: Platz drei für BMW Team Studie beim Saisonauftakt in Okayama.
Erfolgreicher Saisonauftakt für das BMW Team Studie: Am ersten Rennwochenende der Japanese Super GT Championship 2016 auf dem Okayama International Circuit (JP) gelang der japanischen Mannschaft in der GT300-Klasse auf Anhieb der Sprung auf das Podium. Es war gleichzeitig auch die erste Podiumsplatzierung für den neuen BMW M6 GT3 in Asien. Von Platz drei aus gestartet, blieben BMW Werksfahrer Jörg Müller (DE) und sein Teamkollege Seiji Ara (JP) das gesamte Rennen über auf Podiumskurs und kamen schließlich auch auf Rang drei ins Ziel. Der zweite BMW M6 GT3 vom Autobacs Racing Team Aguri, der von dem japanischen Duo Shinichi Takagi und Takashi Kobayashi gesteuert wurde, kam auf Rang elf ins Ziel. Die zweite Runde der Japanese Super GT Championship startet am 3. Mai in Fuji (JP).