Oschersleben eröffnet Schlussdrittel der WTCC

31. August 2009 - BMW Motorsport

Die Sommerpause der FIA World Touring Car Championship endet am kommenden Wochenende, wenn die BMW Länderteams in Oschersleben wieder um WM-Punkte kämpfen. Nach fünf Siegen in den vergangenen sieben Läufen will BMW auch beim Heimspiel in der Fahrer- und der Herstellerwertung Boden gut machen, um sich vor den letzten Europa-Rennen in Imola und dem Saisonabschluss in Übersee in eine gute Ausgangsposition im Titelkampf zu bringen.

In punkto Kompensationsgewicht liegen BMW und SEAT in Oschersleben gleich auf und müssen jeweils 40 Kilogramm Ballast an Bord ihrer Fahrzeuge nehmen. Alessandro Zanardi (IT) vom BMW Team Italy-Spain geht in seinem BMW 320si WTCC mit sequenziellem Getriebe ohne Handicapgewicht in die beiden Sprintrennen. Sowohl BMW Team UK Fahrer Andy Priaulx (GB) als auch Augusto Farfus (BR) und Jörg Müller (DE) vom BMW Team Germany haben in Oschersleben bereits gewonnen. Sergio Hernández (ES) tritt zum ersten Mal für das BMW Team Italy-Spain in der „Magdeburger Börde“ an.

WTCC im deutschen FernsehenTagUhrzeitProgramm
9. von 12 Saisonstationen: Qualifikation05. September 200909:15 UhrEurosport
9. von 12 Saisonstationen: Warm Up06. September 200912:45 UhrEurosport
9. von 12 Saisonstationen: 1. Rennen06. September 200914:30 UhrEurosport
9. von 12 Saisonstationen: 2. Rennen06. September 200915:15 UhrEurosport

Andy Priaulx (BMW Team UK):
„Wenn es nach Oschersleben geht, dann denke ich immer daran zurück, wie ich neben Alex Zanardi auf dem Podium stand, nachdem er das erste Rennen nach seiner Rückkehr in den Motorsport gewonnen hatte. Ich spüre, dass ich den nötigen Speed habe, um den letzten Saisonabschnitt mit einem guten Resultat zu beginnen.“

Jörg Müller (BMW Team Germany):
„Ich freue mich immer wieder darauf, nach Oschersleben zurückzukehren. Es sind die einzigen Rennen in Deutschland und deshalb etwas Spezielles für mich. BMW ist ein deutsches Unternehmen, ich habe die deutsche Flagge am Auto – viel mehr Heimspiel geht nicht. BMW war dort immer konkurrenzfähig.“

Augusto Farfus (BMW Team Germany):
„Endlich ist die Pause vorbei. Ich kann es kaum erwarten, wieder Rennen zu fahren. Ich habe in Oschersleben sowohl 2007 als auch 2008 gewonnen. Auch diesmal fühle ich mich bestens in Form und bin gespannt, was dort möglich ist. Mein Ziel ist es, den Druck auf die Spitze in der Fahrerwertung weiter zu erhöhen.“

Alessandro Zanardi (BMW Team Italy-Spain):
„Die Strecke in Oschersleben kennen wir alle bestens. Ich habe dort schon gewonnen, aber im vergangenen Jahr auch ein extrem enttäuschendes Wochenende erlebt. Hoffentlich überwiegen diesmal wieder die schönen Momente. Es gibt viele interessante, mittelschnelle Kurven. Dafür sind die Geraden sehr kurz.“

Sergio Hernández (BMW Team Italy-Spain):
„Ich mag Oschersleben. Dort habe ich im vergangenen Jahr als Siebter zwei WM-Punkte gewonnen – und das in einem privaten BMW. Ich bin gespannt, wie sich das Kräfteverhältnis nach der langen Pause darstellen wird.“

Historie und Hintergrund
In der „Motorsport Arena Oschersleben“ haben die BMW Fahrer in der Tourenwagen-WM bereits zahlreiche Triumphe gefeiert. In sieben der acht Rennen auf der 3,696 Kilometer langen Strecke überquerte ein BMW Pilot als Sieger die Ziellinie. Mit seinem Premierensieg in der WTCC schrieb Alessandro Zanardi 2005 dort Geschichte. Augusto Farfus und Andy Priaulx haben in der „Magdeburger Börde“ bis dato je zwei Siege errungen, Jörg Müller stand 2006 ganz oben auf dem Treppchen.

Der winklige Kurs gehört zu den Dauerbrennern im Rennkalender von FIA Tourenwagen-Meisterschaften. Sechs Rennen der Europameisterschaft fanden dort zwischen 2002 und 2004 statt. Dabei brachte es BMW auf die beeindruckende Bilanz von fünf Siegen. Auch in der EM gelangen Priaulx zwei Erfolge, Müller überquerte ein Mal als Sieger die Ziellinie.

Die „Motorsport Arena“ ist ein ebener Kurs und bietet eine gute Mischung aus langsamen Kurven, in denen Traktion von Bedeutung ist, und flüssigen Abschnitten. Eine Schlüsselstelle ist die Schikane vor der Gegengerade. Insbesondere dort muss das Auto in der Lage sein, aggressiv über die Randsteine zu fahren, ohne Zeit zu verlieren. In punkto Durchschnittsgeschwindigkeit liegt Oschersleben im Mittelfeld der zwölf WM-Strecken 2009.

Der Rundkurs ist eine der jüngsten und modernsten Motorsportanlagen Deutschlands. Am 25. Juli 1997 wurde der „MOTOPARK Oschersleben“ eröffnet und im August 2005 in „Motorsport Arena Oschersleben“ umbenannt.

Die Gemeinde Oschersleben zählt 17.000 Einwohner und liegt 35 Kilometer von Magdeburg entfernt. Die Metropole Berlin befindet sich etwa 150 Kilometer nord-östlich.

In diesem Jahr bieten die Veranstalter den Fans eine zusätzliche Attraktion: Am Samstag findet auf dem Streckengelände ab 18.00 Uhr ein Konzert mit vielen populären Künstlern statt. Unter anderem sind Sarah Connor, Reamonn und Milow mit von der Partie. Für alle WTCC-Zuschauer ist der Besuch in der „StarArena“ im Eintrittspreis bereits enthalten.

Schon vor den Rennen hat das BMW Team Germany Grund zum Feiern: Die beiden Teamkollegen Jörg Müller und Augusto Farfus haben am Donnerstag Geburtstag. Müller wird 40 Jahre alt, Farfus feiert sein 26. Wiegenfest.

Die beiden Rennen werden jeweils über 14 Runden ausgetragen. Dies entspricht einer Gesamtdistanz von 51,74 Kilometern. Der erste Lauf beginnt am Sonntag um 12.50 Uhr, Rennen zwei startet um 15.05 Uhr.

Am Samstag ab 17.05 Uhr stehen die Fahrer der BMW Länderteams Medienvertretern in der BMW Motorsport Hospitality für Interviews zur Verfügung. Zur Vereinbarung von Gesprächen mit BMW Motorsport Direktor Mario Theissen wenden Sie sich bitte an das BMW Presseteam.