Alpina zurück im Rennsport

28. April 2008 - Alpina Burkard Bovensiepen GmbH + Co

Alpina blickt auf eine erfolgreiche Geschichte im internationalen Motorsport zurück. So bekannte F1- und Tourenwagenfahrer wie Niki Lauda, Jacky Ickx, Hans Stuck und Dieter Quester griffen für Alpina ins Lenkrad und gewannen dreimal die Tourenwagen-Europameisterschaft. Mehrmals holten sich Alpina Piloten den Gesamtsieg beim 24h Rennen auf dem Nürburgring und einmal in Spa-Francorchamps.

Nach 20 Jahren Abstinenz feiert Alpina 2009 mit dem auf dem BMW Alpina B6 S basierenden B6 GT3 Coupé sein Rennsport-Comeback. Mit einem eigenem Team wird Alpina bei der FIA GT3 Europameisterschaft und bei bedeutenden Langstreckenrennen an den Start gehen.

"Wir glauben, dass der 6er BMW - insbesondere mit dem aufgeladenen, drehmomentstarken 4,4 l V8 Alpina-Motor aus dem B6 S mit 530 PS und 725 Nm - eine vielversprechende Basis darstellt, um sich im Rahmen des GT3 Reglements dem Wettbewerb mit reinrassigen Sportwagen wie Ferrari, Lamborghini und Aston Martin zu stellen", so Andreas Bovensiepen, einer der Geschäftsführer von Alpina. Die Idee, mit seriennahen Traumwagen Rennsport zu betreiben, hat sich bisher als voller Erfolg für Fahrer, Zuschauer und Hersteller erwiesen. Alpina will mit seinem Engagement in dieser Rennserie vor allem den eigenen Bekanntheitsgrad in neuen Märkten erhöhen. Der Wettbewerb mit zehn berühmten Automarken der Crème de la Crème, mit einem Starterfeld von 45 Fahrzeugen in der Europameisterschaft und mehreren Landesmeisterschaften wie den ADAC GT Masters ist äußerst attraktiv. Alpina sieht darin ein sehr stimmiges Konzept mit überschaubaren Kosten. Andreas Bovensiepen kann selbst auf reiche Rennsporterfahrung zurückblicken und ist als Initiator des neuen GT3 Projekts von Anfang an involviert.

Wie in den 70er Jahren wird Alpina auch Rennfahrzeuge an Privatfahrer, Sammler und Teams verkaufen. Das Engagement im Motorsport ist somit das vierte Alpina Standbein. Es markiert einen weiteren Meilenstein in der Alpina Strategie, die nachhaltiges und konstantes Wachstum im Visier hat. Neben den Rennfahrzeugen fertigt Alpina seit über 40 Jahren BMW Alpina Automobile und betreibt ein florierendes Geschäft mit renommierten Weinen aus den besten Lagen. Ein neues Entwicklungszentrum, das in punkto technischer Ausstattung state-of-the-art darstellt, steht kurz vor der Fertigstellung. Dieses ermöglicht Alpina seine eigenen Produkte schneller auf den Markt zu bringen und gleichzeitig als Entwicklungsdienstleister tätig zu werden.