BMW Group im Juni mit neuem Absatz-Höchstwert

6. Juli 2007 - BMW

Die BMW Group hat ihr Absatzwachstum zum Ende des ersten Halbjahres 2007 deutlich beschleunigt. Im Juni-Monatsvergleich steigerte das Unternehmen die Zahl der an Kunden ausgelieferten Automobile um 15,1% auf 150.285 (Vj.: 130.542). Noch nie in seiner Geschichte hat der weltweit führende Hersteller von Premium-Fahrzeugen in einem Monat so viele Automobile abgesetzt. Durch überdurchschnittliches Wachstum zeichneten sich im Juni 2007 einmal mehr die chinesischen Märkte mit einem Plus von 63,2% auf 5.925 Einheiten (Vj.: 3.631) aus. Russland weist ebenfalls eine besonders dynamische Verkaufsentwicklung auf: Das Plus beträgt hier bei 1.502 Auslieferungen (Vj.: 845) 77,8%. Aber auch Westeuropa wuchs insgesamt mit 15,9% gut zweistellig. Hier lieferte die BMW Group im Juni 90.310 Automobile aus (Vj.: 77.926).

Per Juni wurden weltweit insgesamt 730.285 BMW, MINI und Rolls-Royce an Kunden übergeben (Vj.: 698.482). Das entspricht einer Steigerung von 4,6%.

Der Absatz von Automobilen der Marke BMW erreichte im abgelaufenen Monat 127.747 Einheiten. Das ist gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert (111.650) ein Plus von 14,4%. Überdurchschnittliches Wachstum zeigen weiter die seit dem ersten Halbjahr 2007 weltweit verfügbaren neuen Modellgenerationen des BMW X5, des 3er Coupé und des 3er Cabrio. Einen historischen Höchstwert erreichte im Juni 2007 das 3er Cabrio mit 7.296 Auslieferungen (Vj.: 2.598/180,8%). Beim X5 lag der Absatz bei 11.324 Einheiten (Vj.: 6.632/70,7%), beim 3er Coupé waren es 9.018 Automobile (Vj.: 1.824/394,4%). Vom neuen BMW 1er Dreitürer, der seit Ende Mai dieses Jahres verfügbar ist, wurden im Juni 3.567 Einheiten ausgeliefert.

Im gesamten ersten Halbjahr 2007 wurden 622.415 Automobile der Marke BMW abgesetzt (Vj.: 597.130/4,2%).


Einen weiteren historischen Monats-Höchstwert berichtet die Marke MINI. Hier wurden im Juni dieses Jahres 22.465 Einheiten (Vj.: 18.819) und damit 19,4% mehr Exemplare dieses weltweit erfolgreichsten Premium-Kleinwagens ausgeliefert als im Vorjahresmonat. Per Juni wurden 107.576 MINI Automobile verkauft (Vj.: 101.065/6,4%).

Rolls-Royce hat im Juni 2007 ebenso wie im Vorjahresmonat 73 Phantom in Kundenhand übergeben. Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der ausgelieferten Exemplare auf 294 (Vj.: 287/2,4%).

"Trotz wichtiger Modellwechsel haben wir den Absatz der BMW Group bereits im ersten Halbjahr um rund fünf Prozent gesteigert", so Dr. Michael Ganal, Mitglied des Vorstands der BMW AG mit Zuständigkeit für Vertrieb und Marketing. "In den nächsten Monaten wollen wir weiter zweistellig wachsen. Wir sind damit sehr gut unterwegs, unseren Absatz im Gesamtjahr 2007 im höheren einstelligen Prozentbereich zu steigern und neue Rekordwerte bei allen drei Marken zu erzielen."

Im Segment Motorrad liegen die Kundenauslieferungen im abgelaufenen Monat bei 11.591 Einheiten (Vj.: 12.466/-7,0%). Per Juni wurden 59.230 BMW Motorräder an Kunden übergeben, das ist gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (56.103) ein Plus von 5,6%.


BMW Group Absatz im/per Juni 2007 auf einen Blick
Im Juni 07 Ggü. Vorjahr Per Juni 07 Ggü. Vorjahr
BMW Group Automobile 150.285 15,1% 730.285 4,6%
BMW 127.747 14,4% 622.415 4,2%
MINI 22.465 19,4% 107.576 6,4%
Rolls-Royce 73 - 294 2,4%
BMW Motorräder 11.591 - 7,0% 59.230 5,6%