BMW EfficientDynamics jetzt auch für alle BMW 3er

26. Juni 2007 - BMW

Mit neuen verbrauchs- und emissionsoptimierten Modellen setzt BMW die Entwicklungsstrategie EfficientDynamics konsequent fort. Zum Herbst 2007 trägt vor allem die Einführung besonders effizienter Motoren auch in der volumenstarken BMW 3er Reihe zu einer maßgeblichen Reduzierung der Gesamtemissionen bei.- Rund 40% der Neufahrzeuge der BMW Group (BMW, MINI, Rolls Royce) in Europa liegen somit zum Modelljahr 2008 bei maximal 140g C02 /km und bestätigen die Sinnfälligkeit der bei BMW vor 5 Jahren eingeleiteten Entwicklungsmaßnahmen.



Übersicht der besonders verbrauchs- und emissionsgünstigen BMW Automobile zum Modelljahr 2008:


Modell
Leistung
(kW/PS)
Verbrauch im
EU Testzyklus (l/100km)
CO2 Emissionen im
EU Testzyklus (g/km)
Änderung gegenüber Vorgänger (%)
BMW 5er Diesel
BMW 520d 130/177 5,1 136 -14%
BMW 520d Touring 130/177 5,3 140 -14%
BMW 3er Diesel
BMW 320d 130/177 4,8 128 -16%
BMW 320d Touring 130/177 4,9 131 -17%
BMW 320d Coupé 130/177 4,8 128 seit 4/07 im Markt
BMW 318d 105/143 4,7 123 -18%
BMW 318d Touring 105/143 4,8 125 -19%
BMW 1er Benziner
BMW 118i (5-Tür.) 105/143 5,9 140 seit 4/07 im Markt
BMW 118i (3-Tür.) 105/143 5,9 140 seit 4/07 im Markt
BMW 116i (5-Tür.) 90/122 5,8 139 -23%
BMW 116i (3-Tür.) 90/122 5,8 139 -23%
BMW 1er Diesel
BMW 123d (5-Tür.) 150/204 5,2 138 Kein Vorgänger
BMW 123d (3-Tür.) 150/204 5,2 138 Kein Vorgänger
BMW 120d (5-Tür.) 130/177 4,8 128 seit 4/07 im Markt
BMW 120d (3-Tür.) 130/177 4,8 128 seit 4/07 im Markt
BMW 118d (5-Tür.) 105/143 4,5 119 seit 4/07 im Markt
BMW 118d (3-Tür.) 105/143 4,5 119 seit 4/07 im Markt


Zum Modelljahr 2008 steigt die Zahl der BMW Group Fahrzeuge, deren CO2-Wert bei maximal 140 Gramm pro Kilometer liegt, auf 22 an. Dazu gehören auch zwei Varianten einer weiteren BMW Modellreihe und drei MINI Modelle. Diese Erweiterung des Angebots an besonders emissionsgünstigen Modellen wird durch neu entwickelte Vierzylinder-Benzin- und Dieselmotoren für die BMW 3er Reihe sowie durch die Markteinführung des neuen BMW 116i, des neuen BMW 123d und des neuen BMW 520d ermöglicht.

Der neue BMW 520d setzt mit einem im EU-Testzyklus ermittelten Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern Diesel je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 136 Gramm pro Kilometer neue Maßstäbe in seinem Segment. Für maximale Effizienz bei den Benzinmotoren sorgt der neue 1,6 Liter große Vierzylinder mit Direkteinspritzung im Magerbetrieb, der im neuen BMW 116i (5,8 Liter, 139 Gramm) Bestwerte hinsichtlich Verbrauch und Emissionen markiert. Zu einem besonders faszinierenden Verhältnis zwischen Fahrspaß und Wirtschaftlichkeit führt der Vierzylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo im neuen BMW 123d (5,2 Liter, 138 Gramm). Darüber hinaus stehen für den BMW X5, den BMW X3 sowie für die neue BMW 6er Reihe neue Motoren zur Verfügung, die auch in diesen Fahrzeugklassen zu einer im Wettbewerb einzigartigen Relation zwischen Fahrdynamik und Wirtschaftlichkeit führen.

Die im Rahmen von BMW EfficientDynamics entwickelten Innovationen stehen den Kunden serienmäßig in allen neuen Modellen von BMW zur Verfügung. Mit der sukzessiven Einführung neuer effizienzfördernder Maßnahmen in allen Baureihen gewährleistet BMW eine möglichst flächendeckende Verbreitung von verbrauchs- und emissionsreduzierenden Technologien.

Mehr Dynamik, weniger CO2 - Ergebnis einer langfristigen Strategie
Die baureihenübergreifende Vielfalt besonders wirtschaftlicher Modelle ist das Ergebnis der ebenso langfristig wie konsequent verfolgten Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. Im Zuge der VDA Selbstverpflichtung wurde so bereits zwischen 1990 und 2005 der CO2-Ausstoß der BMW Modellflotte in Deutschland um 30 Prozent reduziert. Im Mittelpunkt der Entwicklungsarbeit stand damals wie heute die Vorgabe, bei jedem neuen Modell sowohl die Fahrdynamik als auch die Wirtschaftlichkeit gegenüber dem jeweiligen Vorgängermodell zu steigern. In Verbindung mit der herausragenden Kompetenz von BMW im Bereich der Motorenentwicklung führt dies heute zu Fahrzeugen, die in ihrem jeweiligen Wettbewerbsumfeld in beiden Kategorien Maßstäbe setzen. Die Optimierung von Verbrauchs- und Emissionswerten ist dabei nicht auf einzelne Sondermodelle beschränkt, sondern bei allen neuen Fahrzeugen serienmäßiger Bestandteil der Produktsubstanz.

Höhere Leistung, geringerer Verbrauch - diese Maxime ist in allen Baureihen für die im Modelljahr 2008 neu eingeführten Motorvarianten gültig. Umgesetzt wird sie mit Hilfe von neuen Benzin- und Dieselmotoren sowie mit einer Vielzahl von effizienzfördernden Maßnahmen im Umfeld der Antriebseinheiten.

High Precision Injection für Sechs- und Vierzylinder-Motoren
Ebenso wie für die Reihensechszylinder-Motoren steht nun in mehreren Baureihen auch für die Vierzylinder-Aggregate von BMW eine Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation zur Verfügung. Die als High Precision Injection bezeichnete Technologie ermöglicht den so genannten Magerbetrieb über einen weiten Drehzahlbereich hinweg und führt daher auch im Alltagsverkehr zu deutlichen Verbrauchsreduzierungen. Die äußerst präzise und effiziente Kraftstoffeinspritzung wird dabei von Piezo-Injektoren gewährleistet, die zwischen den Ventilen im Zylinderkopf und damit in unmittelbarer Nähe zur Zündkerze positioniert werden.

Vierzylinder-Motoren mit High Precision Injection im Magerbetrieb kommen im Modelljahr 2008 im neuen BMW 520i, in allen Varianten der BMW 3er Reihe sowie in der BMW 1er Reihe zum Einsatz. Als Ergänzung zu den beiden bereits eingeführten Antriebseinheiten mit jeweils 2,0 Litern Hubraum feiert nun auch ein neuer 1,6 Liter großer Benzin-Direkteinspritzer im neuen BMW 116i seine Premiere. Im Vergleich zum jeweiligen Vorgängermotor weisen die drei neuen Vierzylinder eine um 5 bis 15 kW höhere Leistung auf. Dennoch sinkt der Kraftstoffverbrauch bei den mit diesen Antriebseinheiten ausgestatteten Modellen um bis zu 23 Prozent.

Vierzylinder-Diesel mit neuester Common-Rail-Technologie und jetzt auch mit Variable Twin Turbo
Komplettiert wird im Modelljahr 2008 auch die neue Generation von Vierzylinder-Dieselmotoren. Die jeweils 2,0 Liter großen Aluminium-Leichtbauaggregate stehen nunmehr in bis zu drei Leistungsstufen für die BMW 5er, die BMW 3er und die BMW 1er Reihe sowie für den BMW X3 zur Verfügung. Sie sind mit der neuesten Version der Common-Rail-Einspritzung ausgestattet, bei der Piezo-Injektoren den Kraftstoff erstmals mit einem Druck von bis zu 2 000 bar in die Brennräume befördern. In der BMW 1er Reihe wird die kraftvollste Variante des neuen Vierzylinder-Dieselantriebs präsentiert. Sie verfügt über eine als Variable Twin Turbo bezeichnete und bereits beim BMW Reihensechszylinder-Diesel eingesetzte Aufladetechnologie. Dieses System besteht aus zwei Turboladern unterschiedlicher Größe. Dank seines geringen Trägheitsmoments entfaltet der kleinere der beiden Lader seine leistungsfördernde Wirkung schon bei geringen Drehzahlen und ohne spürbare Verzögerung. Mit steigender Drehzahl kommt dann auch der größere Turbolader zum Einsatz. Diese Kombination sorgt für eine unerreicht spontane und beeindruckend vehemente Kraftentfaltung.

Der neue Vierzylinder im BMW 123d mobilisiert 150 kW/204 PS und ist damit der weltweit erste Vollaluminium-Dieselmotor, der eine Literleistung von mehr als 100 PS erreicht. Dank der außerordentlich präzisen Kraftstoff-Dosierung und des hohen Wirkungsgrads des Verbrennungsvorgangs erzielt er darüber hinaus - ebenso wie die beiden weiteren neuen Dieselmotoren - auch auf dem Gebiet der Wirtschaftlichkeit Bestwerte. Der BMW 123d begnügt sich im EU-Testzyklus mit 5,2 Litern Dieselkraftstoff je 100 Kilometer. Sein CO2-Wert beträgt 138 Gramm pro Kilometer.

Noch mehr Effizienz dank Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start Stop Funktion und bedarfsgerechter Steuerung von Nebenaggregaten
Die Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics umfasst neben der Konstruktion von verbrauchs- und emissionsoptimierten Motoren auch eine Vielzahl weiterer Maßnahmen, die bei jedem neuen Modell zur Steigerung des Fahrvergnügens und der Wirtschaftlichkeit beitragen. Im Fokus stehen dabei unter anderem die Gewichtsoptimierung, die Reduzierung der Fahrwiderstände und die Verbesserung der Aerodynamik. Auch mit einem intelligent betriebenen Energiemanagement lassen sich messbare Fortschritte auf dem Weg zu möglichst günstigen Verbrauchswerten erzielen. Im Modelljahr 2008 steigt die Zahl der Fahrzeuge, bei denen diese Maßnahmen zum Einsatz kommen, nochmals an. Die Zusammenstellung der effizienzfördernden Maßnahmen am Fahrzeug und im Motorenumfeld wird dabei jeweils spezifisch auf das Modell und die Motorvariante abgestimmt. Grundsätzlich bleiben die entsprechenden Maßnahmen daher nicht auf einzelne Sondermodelle beschränkt, sondern sind Bestandteil der jeweiligen Serienausstattung.

Künftig verfügen alle Modelle der BMW 6er, BMW 5er, BMW 3er und BMW 1er Reihe sowie der BMW X5 über die Bremsenergie-Rückgewinnung. Sie ist das Ergebnis eines intelligenten Energiestrommanagements, das zu einer effizienteren Ausnutzung der im Kraftstoff enthaltenen Energie und zu zusätzlicher Dynamik bei Beschleunigungsvorgängen führt. Mit Hilfe der Bremsenergie-Rückgewinnung wird die Erzeugung von Strom für das Bordnetz primär auf die Schub- und Bremsphasen des Fahrzeugs konzentriert. Im Zugbetrieb ist der Generator dagegen abgekoppelt, wodurch mehr Antriebsenergie zur Umsetzung in Fahrdynamik zur Verfügung steht.

Die erstmals im Frühjahr 2007 im neuen BMW 1er und im BMW 320i Coupé/Cabrio präsentierte Auto Start Stop Funktion sorgt im Modelljahr 2008 auch bei allen weiteren Vierzylinder-Varianten der BMW 3er Reihe für eine Reduzierung der Leerlaufphasen bei Zwischenstopps an Kreuzungen oder im Stau. Sobald der Fahrer den Schalthebel in die neutrale Position geführt und den Fuß vom Kupplungspedal genommen hat, wird der Motor automatisch ausgeschaltet. Ist die Weiterfahrt möglich, genügt es, die Kupplung zu betätigen, worauf der Motor ohne Verzögerung startet.

Zur Verfeinerung des Energiemanagements im Fahrzeug tragen auch die bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten, der Einsatz einer elektrischen Lenkung beziehungsweise einer Varioserv-Lenkhilfepumpe und die Abkopplung des Klimakompressors bei. So zweigt etwa die bedarfsgerecht gesteuerte Kühlmittelpumpe deutlich weniger Energie ab als herkömmliche Systeme, die permanent mit voller Kapazität laufen. Der Servomotor der elektrischen Lenkung wird immer nur dann aktiv, wenn eine Lenkkraftunterstützung erforderlich beziehungsweise vom Fahrer gewünscht ist. Bei der Varioserv-Lenkhilfepumpe werden durch eine druck- und volumenstromabhängige Verstellung des Kurvenrings die mit der Motordrehzahl steigenden Antriebsverluste vermieden. Auch die Verlustleistung konventioneller Klimakompressoren lässt sich mit einer intelligenten Regelung reduzieren. In den neuen BMW Modellen wird der Kompressor über eine Magnetkupplung vom Riementrieb getrennt, sobald die Klimaanlage außer Betrieb ist.

Mit diesen Maßnahmen wird der Bedarf an elektrischer Energie reduziert, folglich muss der Generator deutlich weniger Primärenergie in Strom umwandeln. Zur Reduzierung von Reibungsverlusten trägt ein spezielles Leichtlaufgetriebeöl bei. Außerdem sorgt ein optimiertes Wärmemanagement für das Hinterachsgetriebe nach dem Start des Fahrzeugs dafür, dass der Reibungswiderstand schneller sinkt. Auch die Reduzierung des Luftwiderstands trägt zur Verbrauchsminderung bei. Mit Kühlluftklappen, die je nach Fahrsituation geöffnet oder geschlossen sind, und die bei einigen Modellen aktiv gesteuert werden, lassen sich die aerodynamischen Eigenschaften weiter verbessern.

Darüber hinaus erhält der Fahrer über die neue Schaltpunktanzeige Unterstützung bei der Wahl eines möglichst verbrauchsgünstigen Fahrstils. Dieses System ermittelt anhand von Daten der Motorelektronik in jeder Fahrsituation den unter Verbrauchsaspekten günstigsten Zeitpunkt zum Hoch- oder Herunterschalten. Das Signal zum Fahrstufenwechsel erscheint im Instrumentenkombi. Dort wird mit einem Pfeil-Symbol und einer Ziffer angezeigt, welcher Gang für wirtschaftliches Fahren optimal geeignet wäre.

BMW EfficientDynamics ist fester Bestandteil jedes neuen BMW. Die Auswahl der Maßnahmen wird jedoch modellspezifisch zugeschnitten. Die folgende Aufstellung zeigt, welche Ausstattungsmerkmale in welchen Modellen verfügbar sind.

Bremsenergie-Rückgewinnung:
serienmäßig in allen Modellen der BMW 6er, BMW 5er, BMW 3er und BMW 1er Reihe sowie im BMW X5.
Auto Start Stop Funktion:
serienmäßig in allen Modellen mit Vierzylinder-Motor (Benzin und Diesel) und Handschaltung der BMW 3er und BMW 1er Reihe. Schaltpunktanzeige:
serienmäßig in allen Modellen mit Handschaltung der BMW 6er, BMW 5er, BMW 3er und BMW 1er Reihe.
Elektrische Lenkung:
serienmäßig in allen Modellen der BMW 3er und BMW 1er Reihe mit Ausnahme BMW 335i, 335d und den Allradmodellen.
Varioserv-Lenkhilfepumpe:
serienmäßig im BMW 630i, 635d und allen Modellen der BMW 5er Reihe und im BMW X3.
Klimakompressor abkoppelbar:
serienmäßig in allen Modellen der BMW 6er, BMW 5er, BMW 3er, BMW 1er Reihe und BMW X5 mit Ausnahme BMW 335i, 330d, 325d.
Bedarfsgerecht agierende elektrische Wasserpumpe:
serienmäßig bei allen Modellen mit Sechs- und Vierzylinder-Otto-Motor der BMW 6er, BMW 5er, BMW 3er, BMW 1er Reihe, im BMW X3 (mit Ausnahme X3 2.0i) und BMW X5.
Aktive Aerodynamik:
serienmäßig im BMW 635d, in allen Modellen der BMW 5er Reihe und BMW X3 (mit Ausnahme X3 2.0i und 3.0sd), sowie in allen Modellen der BMW 3er und BMW 1er Reihe mit Ausnahme von BMW 335i, 335d und den Allradmodellen.
Rollwiderstandsreduzierte Reifen:
Serienbereifung im BMW 525i, BMW 525d, BMW 520i, BMW 520d sowie in allen Modellen der BMW 3er und BMW 1er Reihe, sowie dem BMW X3 (außer X3 3.0sd) und BMW X5.

Der neue BMW 6er: Erstmals mit Dieselmotor
Stilsicher im Auftritt und fortschrittlich in der Technik präsentiert sich die neue BMW 6er Reihe im Modelljahr 2008. Mit gezielten Modifikationen am charakteristischen Design, einem in ausgewählten Details verfeinerten und mit neuen Farbakzenten aufgewerteten Innenraum sowie mit Innovationen im Antriebsbereich und bei den Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen gewinnen das neue BMW 6er Coupé und das neue BMW 6er Cabrio noch mehr an Faszination. Wichtigste Neuerung unter der Motorhaube: Erstmals sorgt bei einem Fahrzeug dieses Segments ein Dieselmotor für Durchzugskraft und Wirtschaftlichkeit. Als weltweit stärkster Motor seiner Art verhilft der 3,0 Liter große Reihensechszylinder-Diesel mit Variable Twin Turbo dem BMW 6er zu effizienter Dynamik in besonders beeindruckender Form.

210 kW/286 PS und ein maximales Drehmoment von 580 Newtonmetern ermöglichen sportliche Fahrleistungen. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h genügen dem neuen BMW 635d Coupé 6,3 Sekunden, das Cabrio bewältigt den Spurt in 6,6 Sekunden. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch beträgt 6,9 Liter für das Coupé und 7,2 Liter für das Cabrio. Die daraus resultierende Erhöhung der Reichweite auf bis zu 1015 Kilometer beim Coupé und bis zu 970 Kilometer beim Cabrio kommt dem Langstreckencharakter - einem traditionellen Kennzeichen für Gran-Turismo-Fahrzeuge - zugute.

Gesteigerte Effizienz zeichnet auch die beiden weiteren Motorvarianten der neuen BMW 6er Reihe aus. An der Spitze steht dabei der 270 kW/367 PS starke und mit zusätzlichen Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung ausgestattete Achtzylinder-Motor im BMW 650i Coupé und BMW 650i Cabrio. Mit der Einführung einer neuen Antriebseinheit für den BMW 630i hält die Benzin-Direkteinspritzung nun auch in der BMW 6er Reihe Einzug. Der neue Reihensechszylinder mit High Precision Injection leistet 200 kW/272 PS. Er ist damit um 10 kW stärker als der Vorgängermotor. Das neue BMW 630i Coupé erledigt den Spurt von null auf 100 km/h nun in 6,2 Sekunden, das Cabrio benötigt 6,7 Sekunden. Der im EU-Testzyklus ermittelte Kraftstoffverbrauch des BMW 630i liegt mit 7,9 Litern je 100 Kilometer für das Coupé beziehungsweise 8,3 Litern für das Cabrio um bis zu 15 Prozent unter den Werten der bereits sehr effizienten Vorgängermodelle.

Die BMW 5er Reihe: Mehr Vielfalt, mehr Wirtschaftlichkeit
Für die neue BMW 5er Reihe stehen im Modelljahr 2008 sechs Benzin- und vier Dieselmotoren zur Auswahl. Mehr denn je verwirklichen Limousine und Touring damit ihren Anspruch, im Wettbewerbsumfeld sowohl bei den Fahrleistungen als auch hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit Maßstäbe zu setzen. Was die Entwicklungsstrategie der effizienten Dynamik auch in dieser Fahrzeugklasse bewirken kann, zeigen die beiden neuen Einstiegsvarianten der BMW 5er Reihe - der BMW 520d und der BMW 520i - besonders deutlich. Der neue BMW 520d wird von einem neu entwickelten Vierzylinder-Diesel angetrieben, dessen Leistung im Vergleich zum Vorgängermotor um 10 kW auf nunmehr 130 kW/177 PS gesteigert wurde. Dies führt sowohl bei der Limousine als auch beim Touring-Modell zu spürbar höherer Fahrdynamik. So beschleunigt die Limousine nun bereits in 8,3 Sekunden, der Touring in 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Zugleich sinkt der Kraftstoffverbrauch bei beiden Modellen um rund 14 Prozent. Neben der Limousine erreicht auch der neue BMW 520d Touring mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,3 Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und einem CO2-Ausstoß von 140 Gramm pro Kilometer herausragende Werte in seinem Segment.

Eine ähnliche Vorbildfunktion übernimmt der BMW 520i auf dem Gebiet der Benzinmotor-Varianten. Sein 125 kW/170 PS starker Vierzylinder-Antrieb mit High Precision Injection vermittelt Fahrspaß, der sich in den Beschleunigungswerten von 8,7 (Limousine) beziehungsweise 9,0 Sekunden (Touring) für den Spurt auf Tempo 100 ablesen lässt. Ebenso deutlich kommen die effizienzfördernden Qualitäten der neuen Antriebseinheit zur Geltung: Für den neuen BMW 520i ergibt sich im EU-Testzyklus ein Durchschnittsverbrauch von 6,7 Litern je 100 Kilometer (Touring: 6,9 Liter) und ein CO2-Wert von 162 Gramm je Kilometer (Touring: 166 Gramm). Sowohl mit dem BMW 520d als auch mit dem BMW 520i realisiert BMW ein Niveau der Effizienz, das auch in deutlich kleineren Fahrzeugklassen noch immer die Ausnahme ist.

Die BMW 3er Reihe: Dynamischer, effizienter - der Vorsprung wächst
Ihren Stellenwert als sportlichstes und zugleich auch progressivstes Angebot im Segment festigt die BMW 3er Reihe im Modelljahr 2008 durch die Einführung neuer leistungsstarker und wirtschaftlicher Motorvarianten. Effiziente Dynamik prägt auch in dieser Baureihe die Ausweitung der Modellpalette. Neue Sechszylinder- und Vierzylinder-Benzinmotoren mit der Direkteinspritzung High Precision Injection im Magerbetrieb sowie neue Vierzylinder-Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation stehen jetzt für die Limousine, das Touring-Modell, das Coupé und das Cabrio der BMW 3er Reihe zur Verfügung.

Sechs Benzin-Motoren, fünf Dieselaggregate - nie zuvor war die Motorenauswahl für die BMW 3er Reihe so groß. Mit der Vielfalt wächst zugleich auch der Vorsprung der BMW 3er Reihe im Wettbewerb, wenn es um das ideale Verhältnis zwischen Fahrdynamik und Wirtschaftlichkeit geht. Erstmals verfügen sämtliche Benzinmotoren - sowohl die Sechs- als auch die Vierzylinder - über die als High Precision Injection eingeführte Direkteinspritzung. Die Bandbreite reicht nun vom BMW 318i bis hin zum 3,0 Liter-Reihensechszylinder im BMW 335i, der es mit einer Kombination aus High Precision Injection und Twin Turbo auf 225 kW/306 PS bringt.

Allein innerhalb der BMW 3er Reihe stehen nun fünf Modelle zur Auswahl, deren CO2-Wert im EU-Testzyklus bei maximal 140 Gramm pro Kilometer liegt. Vorreiter in Sachen Effizienz und Emissionsverhalten bei den Dieselvarianten ist der neue BMW 318d. Sein 105 kW/143 PS starker Vierzylinder-Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation verhilft sowohl der Limousine (4,7 Liter/100 Kilometer, 123 Gramm CO2/km) als auch dem Touring-Modell (4,8 Liter/100 Kilometer, 125 Gramm CO2/km) zu konkurrenzlos günstigen Verbrauchs- und Emissionswerten.

Die BMW 1er Reihe: Premiere für neue Motoren
Sowohl für den 5- als auch den 3-Türer der BMW 1er Reihe wird im Modelljahr 2008 erstmals der neue Vierzylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo angeboten. Das 150 kW/204 PS starke Antriebsaggregat verhilft dem BMW 123d gleich in mehreren Disziplinen zu einer Ausnahmeposition. Das neue Modell fasziniert mit einer im Kompaktsegment zuvor unerreichten Durchzugskraft und wartet zugleich mit herausragenden Verbrauchswerten auf. 5-Türer und 3-Türer begnügen sich im EU-Testzyklus mit 5,2 Litern Dieselkraftstoff auf 100 Kilometern. Der CO2-Wert des BMW 123d beträgt 138Gramm je Kilometer.

Mit diesen Werten symbolisiert der neue BMW 123d den Geist und auch das Potenzial der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics in besonders prägnanter Form. Sein Motor ist das weltweit erste Vollaluminium-Dieseltriebwerk, das eine Literleistung von mehr als 100 PS erreicht. Zugleich ist der BMW 123d das erste mehr als 200 PS starke Großserienfahrzeug, dessen CO2-Ausstoß unterhalb der 140-Gramm-Marke liegt.

Der BMW X5: Überragende Qualitäten - auch auf dem Gebiet der Effizienz
Mit überlegener Fahrdynamik, ausdrucksstarkem Design, luxuriösem Ambiente und großer Vielseitigkeit im Innenraum hat der neue BMW X5 die Spitzenposition in seinem Segment weiter gefestigt. Mit einer erweiterten Motorenauswahl legt das erfolgreiche Sports Activity Vehicle (SAV) im Modelljahr 2008 auch auf dem Gebiet der Effizienz die Messlatte nochmals höher. Souveränität in besonders wirtschaftlicher Form verkörpert vor allem der neue BMW X5 3.0sd, der von einem 3,0 Liter großen Reihensechszylinder-Dieselmotor mit Variable Twin Turbo angetrieben wird. 210 kW/286 PS und ein maximales Drehmoment von 580 Newtonmeter ermöglichen eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in nur 7,0 Sekunden. 8,2 Liter pro 100 Kilometer beträgt der Durchschnittsverbrauch laut EU-Zyklus. Damit kommt der neue BMW X5 3.0sd auf eine maximale Reichweite von 1 035 Kilometern und erreicht eine in seinem Segment herausragende Langstreckentauglichkeit.

Auch bei den weiteren Modellvarianten des BMW X5 kommen umfassende Maßnahmen zur Optimierung des Verbrauchs- und Emissionsverhaltens zum Tragen, die unter anderem die Bremsenergie-Rückgewinnung und eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten umfassen. Beim Topmodell der Baureihe, dem von einem 261 kW/355 PS starken Achtzylinder-Motor angetriebenen BMW X5 4.8i, reduziert sich der durchschnittliche Kraftstoffkonsum laut EU-Testzyklus um 4 Prozent auf 12,0 Liter je 100 Kilometer. Der BMW X5 3.0si kommt mit 10,2 Litern auf einen um 6 Prozent verringerten Wert, und beim BMW X5 3.0d beträgt der Durchschnittsverbrauch nun 8,1 Liter je 100 Kilometer, was einer Reduzierung um 7 Prozent gegenüber dem Wert des Modelljahrs 2007 entspricht.

Der BMW X3: Die Nummer eins im Segment bei Dynamik und Wirtschaftlichkeit
Vielseitig, agil und hochwertig wie kein anderes Fahrzeug seines Segments fährt der BMW X3 auch im Modelljahr 2008 konsequent auf Erfolgskurs. Zusätzlich setzt das kompakte Sports Activity Vehicle auch auf dem Gebiet der Wirtschaftlichkeit neue Maßstäbe. Sechs hochmoderne Benzin- und Dieselmotoren stehen zur Auswahl.

Zum Spitzenreiter des Segments in Sachen Effizienz wird der neue BMW X3 2.0d. Sein Vollaluminium-Vierzylinder-Dieseltriebwerk leistet 130 kW/177 PS und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern. Mit einem im EU-Testzyklus ermittelten Durchschnittsverbrauch von 6,5Litern je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 172Gramm pro Kilometer markiert der neue BMW X3 2.0d im Modelljahr 2008 die Bestwerte in seiner Fahrzeugklasse. Der X3 2.0d ist jetzt auch mit dem neuen, schnell-schaltenden Sechsstufen-Automatikgetriebe verfügbar.

BMW EfficientDynamics ermöglicht Führungsposition in allen Segmenten
Die im Modelljahr 2008 eingeführten Motoren und Modellvarianten sichern BMW in allen relevanten Segmenten die Führungsposition im Bereich der Effizienz. Dies ist das Ergebnis der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics, die bei der BMW Group bereits seit vielen Jahren in der Antriebsentwicklung verfolgt wird und die daher bereits heute überzeugende Antworten auf die in die Zukunft gerichteten Anforderungen hinsichtlich des Verbrauchs- und Emissionsverhaltens ermöglicht. Das Ergebnis: Dynamische Fahrzeuge mit gegenüber den jeweiligen Vorgängermodellen deutlich geringeren Verbrauchs- und CO2-Werten.

Die Spitzenposition, die von den neuen BMW Modellen in ihrem Wettbewerbsumfeld übernommen wird, resultiert nicht aus einer kurzfristigen Verschiebung von Prioritäten, sondern beruht auf einer grundlegenden und langfristigen Ausrichtung der Entwicklungsarbeit. In den neuen Modellen kommen Technologieentwicklungen zum Einsatz, die bereits vor rund fünf Jahren im Rahmen von BMW EfficientDynamics beschlossen wurden und jetzt zur Serienreife gelangt sind. Als Ergebnis sind nicht nur die besonders effizienten Benzin- und Dieselmotoren, sondern zusätzlich auch umfassende Maßnahmen zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung für eine Vielzahl von neuen Modellen verfügbar. Daher bleibt das hochwirksame Paket zur Effizienzsteigerung nicht auf einzelne Sondermodelle oder Nischen beschränkt, sondern ist elementarer Bestandteil der Serienausstattung aller neuen BMW Modelle.